Ein Meer aus bunten Lichtern

Viele Familien aus der evangelischen und katholischen Gemeinde Weißer Hirsch fanden sich am Sonnabend zur ökumenischen Martinsfeier in der katholischen Kirche St. Hubertus ein. Mit Trompetenbegleitung sangen die beiden Gemeinden traditionelle Martinslieder.  Die katholischen Kinder erinnerten mit einem Theaterstück an den Heiligen Martin von Tours. Sein Vater wollte, dass Martin ein römischer Offizier wird. An einem bitterkalten Wintertag teilte Martin seinen Soldatenmantel mit einem Bettler. Von da an war das Leben des Martin von Tours ganz vom christlichen Glauben geprägt.

Anschließend machten sich die Familien mit teils aufwendig gestalteten Laternen in der Hand zum Umzug in die evangelische Kirche auf. Eine schöne Überraschung  war die polizeiliche Begleitung mit 4 Pferden. Im Garten der evangelischen Kirche mit Martinshörnchen, Trompetenmusik und Lagerfeuer klang das Martinsfest aus.